Wiesnzeit- Mit einem Preussen auf den Wies'n

Mein Kollege Dirk kommt aus Paderborn. Dass hier ganz München Kopf steht irritiert nicht nur ein Nordlicht - Jungs in Lederhosen, Mädels mit Dirndl und tiefstem Dekolte.... und wir Business Nomade haben nur noch das Intercitiy-Hotel in AUGSBURG!!! als Unterkunft.

So haben wir uns dann doch entschlossen, Bier-Zelte mit max. 9500 Besuchern anzuschauen. Dirk selbst sagt, er kenne das nur mit 500 Leuten. 

Also, rein ins Getümmel.

Klar, im ersten Zelt ist gegen 19:00 Uhr alles voll - aber für uns findet sich dann irgendwo doch ein Platz im Außenbereich. Tausende Besucher strömen, drängeln, schwanken an uns vorbei....

Auf unserer Biergarten-Außen-Bank ist es zwar gesittet, doch der nebensitzer läßt es sich nicht nehmen, Dirk einen Exkurs ins Bayuwarische zu verabreichen.  

Nun ja, nach der 2ten maß geht es noch einmal durch die Gemeinde.... wir sind wohl auch noch in einem Zelt gelandet....

der erwartete Horror hat uns dann am Bahnhof errreicht. Gut, dass wir ein wenig früher dran waren: der Lumpensammler um 0:00 wurde einfach vollgestopft - wir konnten wenigsten noch sitzen. Ja, das war schon interessant - und erzählen muß man das live ...

Wir sind auf jeden Fall gut nach Augsburg und am näcshten Tag pünktlich ins Geschäft nach München gekommen - also WIR haben nicht übertrieben