"Heiße Ecke" • Scharfe Reise • Hamburg

Auch dieses Jahr haben wir uns wieder eine Herbstreise vorgenommen. In Hamburg wird in Schmidts Tivoli das Musik-Stück „Heisse Ecke“ über das tägliche Leben auf der Reeperbahn, gespielt.

Das ganze fängt schon gut an: Alex kommt am Treffpunkt in Hannover völlig entnervt an: Bereits beim Start am frühen Morgen war der Regionalzug nach FN um 40 min zu spät - natürlich war damit die ganze Reiseplanung futsch. Also ging es mit Verspätung weiter nach Frankfurt (dort umsteigen) und rauf nach Norden.

Und weil die Verspätung nicht alles ist, kommt noch akuter Sitzplatzmangel, unfreundliches Personal und 20 min vor dem Ziel eine Signalstörung hinzu. Also rd 1 1/2h Verspätung.

Jetzt erstmal einen Kaffee und runter kommen.

Jetzt kommt der erste Teil der Wochenend-Herausforderung:

Alex will sich nach festlicher Kleidung - also einem Abendkleid-umschauen. Ich rechne mit dem Schlimmsten.

Aber - schon nach relativ kurzer Zeit sind die Würfel gefallen: Grauer Rock und Samtjacket - hurra! Nur, warum kommt sie jetzt noch auf die Idee, nach festlicher Herrenkleidung zu fragen

Also geht es in den feinen Herrenausstatter 2 Strassen weiter: und schlupp: innerhalb von einer halben Stunde habe ich einen Anzug!

Ja - es ist 18:00 Uhr - jetzt kann es also in den Wellnessbereich gehen... rein ins Parkhaus und... da stehen alle Autos schön aufgereiht und NIX geht! Wir warten 20 min - die Herrschaften, mit denen wir uns unterhalten haben, sind genau 1 Auto weiter! Entscheidung: Einreihen oder Essen gehen. Eigentlich klar - raus aus Parkhaus, rein in die Stadt und Lokal suchen. Wie üblich ist dann natürlich keines griffbereit - und als wir dann endlich was finden, ist dort auch ne Schlange. Ist der Tag heute verhetxt?

Alex ist ganz wuschig - also zurück ins Parkhaus. Die Schlange ist unverändert - aber unsere Esprächspartner sind weg. Sollte es jetzt besser gehen.

Rein ins Auto, in die Schlange drängeln und Motor aus! Nach 15 min Motor an, 2 Autolängen fahren, Motor aus! Da geht nix, aber auch gar nix. Also bleibt nur eins: hier übernachten - nix Wellness. Erstes Hotel: besetzt; 2tes Hotel: Bad über dem Gang.... es bleibt nur der NotAnker: Motel One. Ja, Zimmer für 3fachen Satz - es ist Messe! Aber unter der Brücke schlafen, ist keine Option.

Ich arrangiere mir dem Vordermann einen Tausch: er bekommt meinen Platz in der Schlange, ich seinen Parkplatz. Und dann fahren wir mit dem Taxi raus nach Lahe. Dort hört die U-Bahn auf - also J-W-D! Das Zimmer ist ok - aber wo Abend essen? In die eine Richtung 2km - in die andere Richtung mindestens auch, zurück in die Stadt  oder Burger King? Also in sich reingehört: Wellness wie geplant ist nicht, die Lust nach Aktion ist uns vergangen - also amerikanisch Essen gehen.

Alex ist ziemlich frustriert - das Zeug liegt im Magen. Wenigstens gibt es in der Hotelbar noch eine Ramazotti - wenigstens die Nacht wird gut!

 

Bleibt die Frage: Hannover oder das Parkhaus wegen Freiheitsberaubung verklagen - die Bahn auf Ersatz? Was wird aus diesem Wochenende?