Hausboot: 2ter Tag -> Stavoren

Burkard überrascht uns zum Frühstück mit „lekker“ Rührei mit Speck. Oh wie das duftet. Gemütlich wird aufgestanden und gefrühstückt.

Gegen 11:00 nehmen wir dann Fahrt auf  Richtung Heeger Meer. Weiterhin pfeift eisig kalter Wind über das Land; es regnet nicht, ist aber ziemlich grau. Wir kommen so gut voran, daß wir uns sogar einen extra kleinen Ausflug nach Aldkarre, einer großen Bucht- leisten können.

Kaum verlassen wir die Fahrrinne, wird es flach, einmal sogar +- 0 m Tiefgang. Panik – nein, ganz kuhl geht es weiter. Hervorragend navigieren wir zum angegebenen Seezeichen, legen profesionell an.

Walter springt raus und muß 600m Luftline laufen, um seinen Cache zu finden- gut Eingepackt, winddicht und mit Käpi – mit Erfolg wird der Cache geloogt.

 

Nur beim Ablegen klappt es nicht ganz so: der Wind drückt uns gegen den Landungssteg. Mit Vollgas schlenzen wir uns vorbei und dann geht es gegen die Wellen Richtung Stavoren.

 

 

Unproblematisch kommen wir an und können auch gleich einen Liegeplatz ausmachen... gleich in der Nähe der Schleuse, dem Hafenkantoor und dem Klo-Haus. Alles ist sehr sauber hier... es gefällt.

Ein erster Ausflug führt uns 20 min in den kleinen Stadtkern durch eng, niedrig geduckte Fischerhäuschen - wohl erbaut in den Jahren um 1890.

Idylisch ist es im Ort – man trifft sich am neuen Hafen. Hier liegen etliche Friesensegler für Touri-Ausflüge aber auch Fischerschiffe und große Sportboote, die aus dem Ijsselmeer hier reinkommen und festmachen. Am Hafenpoost gibt es ein kleines Kaffeekränzchen.

Für den Abend haben wir uns ein schönes Fisch-Restaurant ausgesucht. Gegen 19:00 Uhr sind wir also wieder hier und essen zu Abend: von Aal, Wels bis Salm ist alles dabei. Es schmeckt sehr gut (und sich je Gericht um die 20,-- € auch nicht zu teuer).

So gestärkt geht es zurück – und dann holt Karin B. die Karten raus: „Ochs“ verleitet uns zu einer geselligen Runde bis dann doch die Müdigkeit zuschlägt und wir uns alle in die Kojen verziehen!

 


Abfahrt Richtung Stavoren 

11:00 Abfahrt

12:30 Pause + GeoCache

13:00 Weiterfahrt Richtung Storvagen

15:00  Ankunft; öffentl. Anlegeplatz, genügend Badehäuser, sehr sauber

gegen 18:30 zum Abendessen im Hotel Stavoren