Von Stavoren nach Makkum

Nähe Worum: Warten auf den Bruggwachter
Nähe Worum: Warten auf den Bruggwachter

9:45 Abfahrt

Zügig geht es NO-wärts zurück in „De Fluezen“ und dann ab Tonne #88 wieder NW-wärts nach Workum. Gleich dahinter biegen wir Richtung N ab, um auf Bolsward zu zusteuern. 

Kaum 5 min nach dem nächsten Richtungswechsel ist die Brückenampel auf rot. Ach ja, es ist Mittag (12:30) und damit noch bis 13:00 Uhr Pause. Flugs ist festgemacht, die Kaffemaschine aktiviert und wir sitzen bei Sonnenschein auf dem Achterschiff. Ruhig und genüßlich!

 

Dann geht es in sanften Biegungen weiter. Idylisch und ruhig liegen Landschaft und Kanal. Nur wenige Boote begleiten uns, deutlich mehr Traktoren und Fahrräder passieren uns, die Menschen grüßen freundlich herüber, es ist entspannt.

 


An der Panhuisbrug gibt es erneut einen Richtungswechsel Richtung NW zu unserem heutigen Tagesziel: Makkum

Das idyllische Örtchen begrüßt uns mit ein engen Hafeneinfahrt. Es gibt keinen Jachthafen binnenseitig, wir legen also am Gemeindeplatz (längs der Strasse) an. Das Hafenkantoor ist bei der Schleuse, gut 8 min zu laufen, dann nochmals 5 min Richtung neuen Yachthafen. Hier gibt es neue Sanitäranlagen, sehr sauber und kommod angelegt. Der Zugang erfolgt nur über die Gästekarte.