Makkum Richtung Bolsward und Woudsend

Bolsward
Bolsward

Heute war ein langer , anstrengender Tag. Schon zum Duschen mußten wir einige kräftige Meter laufen – nämlich von Binnenhafen an die Schleuse und von dort zum Yachthafen (10 min). Dafür war alles sauber und sehr ordentlich – richtig modern.

Von Makkum geht es wieder in der bekannten beschaulichen Kanalfahrt nordöstlich nach Bolsward. 

Ab gesehen davon, dass heute ein wunderschöner Tag ist, der zwar frisch im Fahrtwind, sonst aber nahezu wolkenlos ist,  tuckern wir beschaulich mit 6 km dahin. Entchen, Haubertaucher auf beiden Seite, Fahrradfahrer grüßen herüber.

In Bolsward finden wir gleich hinter der BB (Beweglichen Brugg) einen schönen Liegeplatz. Wir schlendern durch die kleine Dorfstraße, das Stdthuis fällt durch seine reich verzierte mittelalterliche Fassade auf. Eher zufällig entdecken wir am Ende der Marktstrasse und  2 Straßen weiter einen Supermarkt und einen Fischhändler. Gleich ist das als unser Ziel definiert: fritierte Knibbeling und Heringsbrötche.

Paßt nämlich genau – es ist Mittagszeit. Und weil Fisch schiwmmen will, geht es zurück in die Marktstrasse und schon landen wir im ersten Cafe, bzw auf den Stühlen davor und genießen ein kleines Bier.

Heute abend soll es Brotzeit geben – also zurück zum Supermarkt, ein wenig Fisch gekauft. Inzwischen ist auch der Cache des Tages gefunden.

 

Irgendwie verfliegt die Zeit im Nu – gegen 14:38 legen wir ab.... und unterwegs definieren wir Uylst als neues Ziel. Bei der ersten Einfahrt finden wir keinen so richtigen Parkplatz, also zurück in den Hauptkanal und noch 15 min südliche gefahren und wieder zurück nach Nord. Sehr idylisch, Bäumen säumen den Fahrweg, es wird sehr kurvig und eng. Und dann stehen wir vor einem kleinen Passantenhafen, der zwar für 15m Schiffe Platz bietet will, aber nicht die richtige Wendefläche für unser Dickschiff. Also geben wir diese Idee wieder auf und los geht es Richtung Woudsend. Die Fahrt als solche jetzt schon in der untergehenden Abendsonne, geht doch rasch voran – Brückenwärter machen schon bei der Annäherung auf  und den Weg frei.

In Woudsend fahren wir zuerst rechts – Industrieanlagen und Schiffswerften. Nix für uns. Also zurück, quer über die Wasserstrasse und siehe da, der sehr schöne Yachthafen „de Rakken“ bietet uns ein Plätzchen – Plätzchen ist gut – da Schiff braucht einfach 15m!

Das Boot festgemacht und ein schneller Spur durch das kleine Örtchen... das doch sehr stark vom Yachthafen geprägt ist.

Gemeinde-Liegeplatz in Makkum

Liegeplatz: 15,-- ohne Strom, Dusche umsonst, Klo weit weg! Sonst aber ok!