Lorin Maazel und Barbara Hannigan präsentieren Benjamin Britten

Mein Konzert-Jahr schließt modern: die Münchner Philharmoniker spielen im Gasteig unter der leitung von Lorin Maazel Richard Wagner und vor allem Benjamin Britten.

 

Wagner    "Siegfried-Idyll"
Britten      "Four Sea Interludes" op. 33a aus der Oper "Peter Grimes"
Britten      „Les Illuminations“ op. 18
Britten      "The Young Person´s Guide to the Orchestra" op. 3


Lorin Maazel, Dirigent
Barbara Hannigan, Sopran

B. Hannigan und L. Maazel haben sich der Moderne in der klassischen Musik verschrieben. Für den typischen Klassik-Besucher gibt es also ganz Neues und durchaus Ungewohntes zu hören. Das wiederum macht den Konzertbesuch spannend und abwechslungsreich.

 

Im Programmheft bzw. auf der Webseite wird dieses Konzert wie folgt beschrieben:

""Sie singt wie ein Engel“, schwärmte die „Frankfurter Allgemeine“ über Barbara Hannigan, und der Londoner „Daily Telegraph“ verglich sie mit einer kühlen, sirenenhaften „Hitchcock-Blondine“. Im dritten Teil der herbstlichen Britten-Hommage interpretiert die kanadische Sopranistin den Rimbaud-Zyklus „Les Illuminations“: zehn mitreißende, ekstatische Gesänge, die das Tor zur Welt des Unterbewussten weit aufstoßen. Britten war ohnehin ein glänzender Psychologe: In den „Four Sea Interludes“ aus seiner berühmtesten Oper „Peter Grimes“ übersetzte er die Seelenlandschaft des Titelhelden in Naturbilder (und folgte damit der Fährte von Wagners „Siegfried-Idyll“). Sein „Young Person’s Guide to the Orchestra“ aber ist ein Portrait der einzelnen Orchesterinstrumente mit all ihren spezifischen Charakteristika: ihrer Kunstfertigkeit wie ihren Capricen."

Quelle: http://www.mphil.de/kalender/kalender/konzert/details/vorstellungen/2013/12/1688.html?tx_mphilconcerts_mphilcal%5Bsaison%5D%5B0%5D=2013&tx_mphilconcerts_mphilcal%5Bsaison%5D%5B1%5D=2014&cHash=f9bd925a0cce3b0ad255b787da2772cc

5.12.2013