Theater Ulm: Du bist mir ein Graus

Gerade habe ich die Aufführung in Ulm gelobt. Engagierte Intendanz und Schauspieler verdienen ein modernes, pfiffiges Haus. Das Ulmer Theater strahlt mit seiner 1970er Bauweise einen Charme aus, das einen Zuhörer mit etwas weltstädtischem Zuschnitt fast schon abschreckt. Das Essemble hält jeden Vergleich stand - das Gebäude und die Infrstruktur definitiv nicht. Lieber Herr Sadtentwickler: tun Sie was dagegen -wir haben uns auf der Premierenfeier getroffen!)

Der Bodenbelag ist dermaßen heruntergekommen - die Scheiben sind dreckig!

Ja - es sind Renovierungsarbeiten im Gang - hoffentlich umfassend und frisch! Ulm - verschenke dieses kostbare Gut nicht!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0