Thessaluniki - zweitgrößte Stadt in Griechenland

der Weiße Turm - das Wahrzeichen der Stadt
der Weiße Turm - das Wahrzeichen der Stadt
Früh aufstehen ist angesagt! Thessaluniki ist als Tagesziel ausgegeben. Allgemein warnt man vor Autofahrten in griechische Grossstädte.
 
Unsere Idee: wer zu Zeiten kommen, da die Griechen noch schlafen, gewinnt. 
 
Erstmals in diesen 10 Tagen hängen dicke schwarze Wolken in der Luft. Irgendwo bei Methoni bekommen wir 10 Tropfen ab - die Temperatur fällt auf 23 Grad. .... und steigt dann schnell wieder.

Jetzt sind wir also in der 2größten Stadt Griechenlands. Unauffällig aber doch finden wir einen Hinweis auf "Parken": P2 beim Passagierterminal am Hafen. Passt - jetzt noch frei ( und auch später um 2 bei der Abholung immer noch aufnahmefähig.

Vom Plata Aristoteles durch das Marktviertel, zum Röm. Forum schlägt der Reiseführer vor. Also gut: speziell das Marktviertel ist spannend ... so stellen wir uns einen Bazar vor. Gewürze, Fisch, Hammelköpfe, die dich auch noch anschauen....

Vom Nationalheiligtum, der Reliquie des Hl. Dimitri gehts weiter Richtung Rotondo und Gallusbogen, runter zum Weissen Turm. Bis auf die Agia Sophia haben wir jetzt wohl das Wesentliche gesehen.... und auch unseren Geocache geholt. Jetzt gegen 13 Uhr plagt uns der Durst. Und es ist wieder so ein typsicher griechischer Tag: keine Wolke, Sonne, heissss. Im Blé finden wir einen Platz... Dann sehen wir, dass das ein ganz feiner Laden ist: der Kaffe wird selbst geröstet, Törtchen vom Feinsten in allen Farben und Formen - ein sagenhaftes selbstgemachtes Eis... das lassen wir uns nicht entgehen.

 

Und dann bleibt ja noch der  Rest vom Tag (16.00) für den Strand.