Grosse Stadtrundfahrt durch Dresden - Zwinger - Fürstenzug und Frauenkirche

Stadtrundfahrt mit dem roten Doppeldeckers ab Hotel bis Albrecht-Brücke.

Pause auf der Brühlschen Terrasse beim Radeberger - feines Brauhaus, feines Bier

Zwinger, Fürstenzug und Frauenkirche von außen mit lustiger Führerin

Kaffee-Pause im Schatten der Frauenkriche

wieder im Bus bis Waldschlösschen - Abendessen im Biergarten

mit U-Bahn zurück und ein Absacken in der Hotelbar

Heute ist Kennenlern-Tag - heisst für uns: wir schnappen uns einen dieser roten Doppeldecker-Busse und fahren die grosse Stadtrundfahrt einmal ab. Und durch Zufall entdecken wir genau vor dem Hotel eine Haltestelle. Also gibt es erstmal reichhaltig Frühstück und dann gebt ab.

Die Route führt uns zuerst in den östlichen Teil, vorbei am Hygiene-Museum (Gründer Hr. Odol) und dann an der Elbe entlang, über Baselitz vorbei an den Schlössern in Pillnitz zum Blauen Wunder (na  ja - eine blau-türkis-gestrichene Stahl- Brücke über die Elbe). Dann geht es hoch, durch den Ortsteil "Weisser Hirsch" über Neustadt zurück. Und schon landen wir in der Altstadt von Dresden an der Augustusbrücke - gleich am Zwinger und der Semper-Oper.

Hier schmeisst der Busfahrer alle Fahrgäste raus - Endstation. Hier startet die Busrundfahrt und weil hier eben Start und Ende ist, muss, wer weiter will, in den Bus vor uns einsteigen. 

 

 

Uns zu blöd, Durst plant uns und schon setzten wir beim Radeberg Brauhaus direkt am Beginn der Brühlschen Terrassen. Das Brauhaus ist 3stöckig in die Terrassen eingearbeitet - die Dichterasse erlaubt also einen wunderbaren Blick über das Elbe-Tal, die Augustusbrücke und die Elbe und eben das touristische Treiben hier.

Wir entdecken, dass wir mit unserem Ticket auch eine Zwingerführung und eine geführte Runde am Fürstenzug vorbei bis zur Frauenkirche gekauft haben: wir treffen die Führerin vor dem Zwinger und bekommen ein paar lustige Geschichten zu Zwinger, Fürstenzug und Frauenkirche (aussen) erzählt. Nix besonderes - aber 2 h gute Unterhaltung.

Ja - was tun mit dem angebrochenen Nachmittag? Nachdem unsere Bustour ja unverhofft endete, springen wir jetzt wieder an Position ! auf und nehmen noch die restliche Fahrt durch die Altstadt mit.

#Sollen wir jetzt vor dem Hotel aussteigen. Meine - wir fahren einfach noch mal eine Runde - und: es gibt eine Haltestelle Waldschlösschen-Brauerei. Wäre das nicht ein lohnendes Ziel. Genau dort landen wir am führen Abend und genießen die Abendstimmung mit bestem Blick auf die Stadt.

 

Eigentlich wollten wir noch den Cache an der der Waldschlösschenbrücke holen (das ist die  Brücke, weswegen Dresden das Kulturerbe verloren hat), aber das hat nicht funktioniert. Also fahren wir mit der Straßenbahn gemütlich zurück - bis vors Hotel - und nach einem Absacker an der Bar fallen wir ermattet ins Bett.